Start | Kontakt | Impressum | Datenschutz
 
 
 

Aktuelles

 
 

RSS-Feed
abonnieren

 
 
 

Energiepolitik
Deutschland muss wettbewerbsfähig bleiben

Stand die Energiepolitik der EU früher stets im Dienste des Klimaschutzes und im Einzelfall der Versorgungssicherheit, sollen die Politiker sich nun erstmals vor allem auf die Folgen zu hoher Energiekosten für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie und die Verbraucher konzentrieren.

Dazu passt, dass EU-Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard schon davor warnt, die EU dürfe den Klimaschutz nicht dem kurzfristigen Wirtschaftserfolg opfern. Die Politik dürfe nicht einseitig auf niedrige Energiepreise und Standortvorteile für die Industrie abzielen, sagte Hedegaard. „Wir müssen aufpassen, dass wir den Begriff der Wettbewerbsfähigkeit nicht zu eng definieren.

Quelle: FAZ - Paradigmenwechsel in der Energiepolitik