Start | Kontakt | Impressum
 
 
 

Hertkorns USA Presseschau

 
 
 
 
 
 
 

Dr. Michaela C. Hertkorn, Journalistin

Hertkorns USA Presseschau

 
 

March 15th, 2017 – what's in a date? Die Bedeutung eines Datums

Am 27.02.2017 bezog sich Tyler Durden von Zerohedge auf David Stockmann und dessen mahnende Worte: "…the market is apparently pricing in a huge Trump stimulus. But if you just look at the real world out there, the only thing that's going to happen is a fiscal bloodbath and a White House train wreck like never before in U.S. history."

>> http://www.zerohedge.com/news/2017-02-26/stockman-after-march-15-everything-will-grind-halt

Übersetzt heißt das so viel wie:

"Der Markt weist anscheinend einen beträchtlichen Stimulus aus. Aber die Realität sieht anders aus. Das einzige was passieren wird, ist ein fiskales Blutbad und ein Weißes Haus, welches gegen eine Wand fahren wird, wie noch nie zuvor in der Geschichte der Vereinigten Staaten".

Greg Hunter, 26.02.2017, 'Giant Fiscal Bloodbath Coming Soon-David Stockman'.
>> http://usawatchdog.com/giant-fiscal-bloodbath-coming-soon-david-stockman/

David Stockmann, ehemaliger Mitarbeiter der Reagan Administration sehe enorme finanzielle Schwierigkeiten mit mathematischer Sicherheit als gegeben voraus. Präsident Trump habe ein enormes Chaos geerbt, welches die Probleme von Januar 1981 erblassen ließen… Donald Trump befinde sich in einer Falle… Heutzutage liege das Haushaltsdefizit bei 20 Billionen US $. Dies bedeute, die Schulden entsprächen 106 % des gesamten US Amerikanischen Bruttosozialproduktes ('gross domestic product'). Über den Verlauf der nächsten 10 Jahre erbe Trump ein Defizit von 10 Billionen US $ ... Dennoch wolle er mehr für Verteidigung ausgeben, statt weniger. Der Präsident wolle die Steuern für Unternehmen und Bürger kürzen, dann aber mehr Geld für Grenzsicherung und die Polizei ausgeben. Er werde mehr für die Veteranen tun. Sein Infrastrukturprogramm belaufe sich auf Billionen Dollar. Wenn man all dies gesamt betrachte, so werde der Wahnsinn klar. Das mache keinen Sinn, und noch weniger wenn man mit den 10 Billionen zu kämpfen habe, die da als Schulden auf einen zukämen, zusätzlich zu den 20 Billionen, die bereits als Schulden in den Büchern stünden.

Mit den nachstehenden Worten treffe Stockman –
so Tyler Durden - den Nagel auf den Kopf:

"I think what people are missing is this date, March 15th 2017. That's the day that this debt ceiling holiday that Obama and Boehner put together right before the last election in October of 2015. That holiday expires. The debt ceiling will freeze in at $20 trillion. It will then be law. It will be a hard stop. The Treasury will have roughly $200 billion in cash. We are burning cash at a $75 billion a month rate. By summer, they will be out of cash. Then we will be in the mother of all debt ceiling crises. Everything will grind to a halt. I think we will have a government shutdown. There will not be Obama Care repeal and replace. There will be no tax cut. There will be no infrastructure stimulus. There will be just one giant fiscal bloodbath over a debt ceiling that has to be increased and no one wants to vote for."

>> http://www.zerohedge.com/news/2017-02-26/stockman-after-march-15-everything-will-grind-halt

Wenn wir Stockman Glauben schenken wollen, steht den USA ein Ritt auf der finanziellen Achterbahn bevor.

Der Haushaltsdeal, auf welchen sich der frühere Präsident Barack Obama gemeinsam mit John Boehner als Sprecher des US Repräsentantenhaus im Oktober 2015 geeinigt hätten, laufe jetzt am 15.03.2017 aus. Nach diesem Datum verfüge das Finanzministerium noch über 200 Milliarden Cash. Das Land verbrate 75 Milliarden monatlich. Im Sommer 2017 sei nichts mehr übrig. Die Haushaltskrise aller Haushaltskrisen stünde den USA dann bevor. Die Regierung werde (voraussichtlich) dicht machen. Für die Obamagesundheitsreform werde es weder Änderungen noch einen Ersatz geben. Es werde keine Steuersenkungen geben (können). Auf den Infrastrukturstimulus müsse verzichtet werden. Alles deute auf einen enormen Aderlass hin. Und keiner wolle die Schuldengrenze wirklich noch weiter erhöhen

Siehe hierzu außerdem:

>> https://dailyreckoning.com/stockman-debt-crisis-countdown-begins/

>> http://www.foxbusiness.com/politics/2017/02/28/david-stockman-trump-will-create-debt-crisis-like-never-before.html

'March 15th: Rothschild, debt ceiling & demise of the dollar'
>> https://www.youtube.com/results?search_query=March+15th%3A+Rotschild%2C+debt+ceiling+%26+demise+of+the+dollar


 

Robert David Steele, ehemaliger CIA Mitarbeiter sieht ebenfalls stürmische Wochen und Monate vor uns liegen.

In einem Interview mit Sean Stone am 10.03.2017 betont Steele Mehrausgaben
in der Höhe von 54 Milliarden für Verteidigung seien verfehlt.

Wörtlich:

"… Trump has no business adding money to the Pentagon, particularly since the Pentagon consumes 60 % of the disposable budget of the United States… 60 % of the total. We are spending more for a worthless military, including contractors… Six contractors for every soldier… We are spending more than China, Russia, Turkey, Iran and North Korea and six other countries together…. It is insane…"

Nach den Worten von Steele sei davon auszugehen, dass Ex-Präsident Barack Obama wohl als persönlicher Repräsentant der Rotschilds in Washington DC verblieben sei, um vor Ort zu sein wenn die USA in eine finanzielle Krise einträten, bzw. wenn es zu einem Finanzcrash komme. Obama sei aber ein Leichtgewicht im Vergleich zu George Soros und dem Drehbuch zu den 'color revolutions' (Farben-Revolutionen), welches nunmehr in die USA zurückgebracht worden sei, um hierzulande angewandt zu werden. Zu viele Fehler seien bereits von der neuen Trump Administration gemacht worden. Und es sei davon auszugehen, dass die Trump Administration diesen Sommer (2017) untergehe, zerstört werde. Insgesamt identifiziert Steele vier Akteure, welche gegen die Trump Administration arbeiteten.

'Secrets over safety & the apathy of voters(E435)',10. März 2017,
>> https://www.rt.com/shows/watching-the-hawks/380085-fbi-trump-cia-ibm/

Sehenswert in diesem Zusammenhang auch:

Kevin Barrett, 'Trump and the Deep State: The no-good, very bad, odious, unspeakably ugly truth'
>> http://www.veteranstoday.com/2017/03/12/trump-deepstate/

Ibid., '"False flag" just entered mainstream vocabulary – THIS CHANGES EVERYTHING'
>> http://www.veteranstoday.com/2017/03/05/falseflag-vocab/

Grayson Black, 'War-profiteers Trying To Influence Dems To Push Trump Into More Wars', 16. März 2017
>> http://yournewswire.com/war-profiteers-trying-to-influence-dems-to-push-trump-into-more-wars/

Sean Adl-Tabatabai, Roger Stone Jr Survives Assassination Attempt After Exposing Corrupt 'Deep State', 16. März 2017
>> http://yournewswire.com/roger-stone-assassination-attempt-deep-state/

Carol Adl, 'Assange Claims Clinton Is "Quietly Pushing For A Pence Takeover"', 15. März 2017
>> http://yournewswire.com/assange-claims-clinton-is-quietly-pushing-a-pence-takeover/

Sean Adl-Tabatabai, 'Ron Paul: Whistleblowers Are True American Patriots', March 17, 2017
>> http://yournewswire.com/ron-paul-whistleblowers-patriots/


"Whistle-blowers are the truth-seekers, and we must demand the truth.
Who does not want to know the truth? Sadly, in an empire of lies, the truth has become treason… "

Adl-Tabatabai bezieht sich auf ein Zitat von John Pilger: Obama, ein Anwalt für Verfassungsrecht habe mehr Geheimnisverräter strafrechtlich verfolgt, als jeder andere Präsident in der US Geschichte, obwohl die US Verfassung Geheimnisverräter eigentlich schütze. Er erklärte Chelsea Manning vor Beendigung eines Verfahrens, welches eine Travestie gewesen sei, für schuldig… Obama habe ein Bogus-Verfahren gegen Julian Assange angezettelt. Er habe versprochen, Guantanamo zu schließen und habe es nicht getan…

Adl-Tabatabai folgert, es scheine, als gehe die Verunglimpfung derjenigen, die die Wahrheit sprächen unter der Trump Administration bereits weiter. Menschen wie Ron Paul aber hätten keine Angst, die Wahrheit im Reich der Lügen auszusprechen.

 

 

20. März 2017

 
   


Dr. Michaela C. Hertkorn

Michaela Hertkorn studierte Politische Wissenschaften an der Universität Heidelberg.
Seit 2013 ist sie Mitglied des Deutschen Presse Verbandes. Ihre journalistische und schriftstellerische Arbeit konzentriert sich auf die US Außen- und Sicherheitspolitik.
Michaela Hertkorn besitzt die Staatsbürgerschaften von Deutschland und den USA.